Büro für energiebewusste Architektur, Sanierung, Ortsgestaltung, SiGeKo

Tourist-Information "Mosel-Calmont-Region"
Ediger-Eller (Kreis Cochem-Zell)


Ediger Eller 1 02
Ediger Eller 1 01
Ediger Eller 1 03
Ediger Eller 1 05
Ediger Eller 1 04
 

Verlegung Eingang zur Moselseite und Schaffung eines barrierefreien Zugangs

sowie Schaffung einer Behindertentoilette

Ediger Eller 2 01
Ediger Eller 2 02
Ediger Eller 2 03
Ediger Eller 2 04


Die Ortsgemeinde Ediger-Eller hatte uns in 2009 damit beauftragt, den Eingang der Touristinformation "Mosel-Calmont-Region" barrierefrei umzugestalten. Gleichzeitig sollte die öffentliche Toilettenanlage saniert und eine behindertengerechte Nutzung geschaffen werden.

Als energetische Maßnahme nach EnEV 09 erfolgte der Austausch der Fenster, das Einbringen von Wärmedämmung im Dachbereich sowie die Beheizung durch zwei Pelletöfen.

Die Touristinformation ist in einem historischem Fachwerkgebäude aus dem 17. Jahrhundert untergebracht. Aufgrund statischer Probleme konnte der barrierefreie Eingang nicht wie beabsichtigt, innen ausgeführt werden. Nach reiflicher Überlegung beschloss die Ortsgemeinde, unserem Vorschlag zu folgen, den Zugang ganz nach außen zu verlegen. Dazu musste der vorhandene Eingang geschlossen und eine neue Eingangstüre aus einem Fenster gebrochen werden, wie es vermutlich früher war. Gleichzeitig wurde eine Rampe nach rechts geführt, um einen barrierefreien Zu­gang zu ermöglichen.

Die Maßnahme wurde in Abstimmung mit dem Landesamt für Denkmalpflege durch­geführt.

Die Schaffung einer behindertengerechten Toilette stellte aufgrund der engen Platz­verhältnisse in historischem Gemäuer erhebliche Schwierigkeiten dar. Hier wurde aus Platzgründen eine Falttüre eingebaut; diese ist mit einem EURO-Schlüssel ausge­stattet; dabei handelt es sich um ein europaweit einheitliches Schließsystem für behindertengerechte Anlagen.

Der Weinort Ediger-Eller hat im Bundeswettbewerb 2010 „Unser Dorf hat Zukunft" teilgenommen und eine Goldmedaille erhalten.

Sicherlich ist die oben beschriebene Maßnahme ein Mosaikstein, wenn es darum geht, die Zukunft zu gestalten, insbesondere die Barrierefreiheit für ein öffentliches Gebäude in Hinblick auf den demografischen Wandel in unserer Gesellschaft.

 

Wir verwenden Cookies auf unserer Website, um Ihren Besuch effizienter zu machen und Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Die Datenerhebung ist anonym. Sie haben die Möglichkeit, die Speicherung von Cookie-Dateien auf Ihrer Festplatte zu blockieren, indem Sie die Einstellungen Ihres Webbrowsers ändern. Um mehr zu erfahren über Cookies, lesen Sie unseren Datenschutz.

Wenn Sie diese Seite weiterhin besuchen, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.